Micromappings

Recycling. Rethinking Property. Eigentum im Bille-Land

Ein verlassener Recyclinghof im industriell geprägten Hamburger Osten soll Teil einer partizipativen Grünraumplanung werden und bietet ein Experimentierfeld für kommunal-zivilgesellschaftliche Stadtentwicklung unter Beteiligung der Nachbarschaft. Dieser räumliche Kontext wurde für das Kartierungs-Projekt gewählt, das Studierende der Architektur, Stadtplanung, Urban Design und anderer Studienprogrammen der HafenCity Universität - einer auf Baukunst und Metropolenforschung fokussierten Hochschule – in ein transdisziplinäres Setting einlädt. Kurz vor der Transformation bietet dieses Gelände viel Vorgefundenes und Erinnertes, gleichzeitig aber auch Prospektives und Manifestationen des aktuellen Planungsprozesses. 

Mit einem Fokus auf die Mikroebene zielt das Seminar darauf ab, vor-Ort-Prozesse der Um-, Ent-, Ver- oder Aneignung zu interpretieren und mittels kartografischer Werkzeuge in zeitlichen, räumlichen, sozialen und materiellen Zusammenhängen vor dem Hintergrund unterschiedlicher Fachexpertisen zu untersuchen. Im Vordergrund der Lehre steht die verbindende Perspektive auf Raum und Kultur: die Verknüpfung von Kartografie, Ethnografie und Kulturanalyse, im direkten Bezug zu greifbaren, gesellschaftlichen Ausprägungen vor Ort.